Die Hauptsorge der meisten Designstudenten ist die Berufsfindung nach dem Studium. Neben der Möglichkeit sich bei einem Unternehmen zu bewerben, können Studenten mit Abschluss sich selbständig machen und Aufträge von direkten Kunden bearbeiten oder eigene Gestaltungsprojekte entwickeln, wie Kinderbücher, Comics und Fotoreportagen. Auch ungewöhnlichere Bereiche wie Feng-Shui-Beratung oder Gartengestaltungsberater sind möglich. Dabei ist es wichtig dass sich Studenten schon früh im Studium auf Teilbereiche spezialisiert haben und in diesen auch wirklich effektiv und innovativ arbeiten können. Arbeitsangebote gibt es im Designbereich genügend, um einen wirklich erfolgreichen Arbeitsplatz zu bekommen benötigt man jedoch mehr als nur ein abgeschlossenes Studium. Können, Wissen und Glück sind dabei essentiell. Das Studienfach Design kann jedoch nur das Können und Wissen vermitteln, Glück muss dabei von alleine auf einen zukommen.